"Hot Boots" Linedance-Gruppe Bocholt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ...ein Teil der Gruppe auf dem Erntedankmarkt Mussum

 

 

 

 

 

Auch in Bocholt gibt es eine Linedance-Gruppe mit dem Namen

 

 

 

 


Es handelt sich hierbei um Gleichgesinnte, die Spaß daran haben, regelmäßig in die Cowboystiefel zu schlüpfen und es den Amerikanern gleich zu tun und dabei auch noch Choreografien und Shows auszuarbeiten, die - zugegeben - durchaus ein bisschen verrückt sind. 

 

 Die Cowgirls und Cowboys tanzen jeden Mittwoch.
Regelmäßig finden für Neueinsteiger Workshops statt.

Wer bei den Hot Boots mit tanzen möchte, kann danach jederzeit einsteigen. Die Gruppe freut sich immer über neue Cowgirls und insbesondere auch Cowboys.

 

Ein Tanzpartner wird nicht benötigt. Zudem ist jedes Alter willkommen. Der Spaß an der Sache steht im Vordergrund. Und auch der sportliche Aspekt. Denn der kommt bei den Hot Boots auf keinen Fall zu kurz.


Wer die Hot Boots sind, wo und zu welchen Zeiten getanzt wird und wie die Gruppe entstanden ist, das verraten wir auf den folgenden Sites.

Viel Spaß und . . .

 

 

 

 

 

 

 

Zur Geschichte der Hot Boots:

 

Die Gründerin der Hot-Boots Gabi Frentzen:

 

“Es war irgendwo auf Mallorca, als ich mit meinem Mann so die Strandpromenade entlang schlenderte und schon wieder Durst auf ein möglichst großes Glas Sangria bekam. Da hörten wir Live-Musik. Eine Countryband. Naja, eigenlich stehe ich ja auf Rock, aber die zwei Jungs, die da mit Cowboyhut und Gitarre Stimmung machten, ließen uns einfach nicht los. Also blieben wir in der Strandkneipe. Plötzlich trat eine Gruppe Männer und Frauen auf die Tanzfläche und tanzte Linedance. Ich habe mich damals so geärgert, dass ich nicht mitmachen konnte, dass ich noch am selben Abend entschied: Wenn Du wieder zuhause bist, suchst Du Dir sofort eine Linedance-Gruppe.

Schwerer umzusetzen, als gedacht. Denn in Bocholt gab es keine Linedance-Formation. Und ins benachbarte Holland oder bis ins Ruhrgebiet zu fahren, dazu fehlte mir einfach die Zeit. Also habe ich Linedance anders erlernt. Mittels Workshops, DVDs, Videos, Tanzanleitungen und und und. Die Küche, das Wohnzimmer, die Terrasse - überall war (und ist auch noch heute) meine Tanzfläche. Das hat so viel Spaß gemacht, dass ich mir überlegte, eine Hobbygruppe zu gründen. Aus der Hobbygruppe ist inzwischen mehr geworden als nur eine Hobbygruppe.

Seitdem wird regelmäßig getanzt. Es hat sich ein harter Kern entwickelt, der schon so manchen Auftritt absolviert hat. Von der "Christmas Town" (unser erster Auftritt in der Bocholter City) bis hin zu "Das Supertalent" (RTL).

 

 Ihre/Eure Gabi Frentzen

 

 

Jeder, der mag, ist herzlich willkommen!


 

 

Die Hot Boots stehen unter Leitung von Christa Behrendt, die von den Co-Trainerinnen Hiltrud Wandenelis und Petra Ridder tatkräftig unterstützt wird.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top